Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

WIR haben es geschafft , das einzigartige Leipziger Clown-Museum ist gerettet! 

Es bleibt bis Ende 2020 am alten Standort in der Breite Straße 22 in 04317 Leipzig.

Ab Januar 2021 zieht es höchstwahrscheinlich nach Leipzig-Paunsdorf um!

ACHTUNG, ACHTUNG man kann ab sofort auch Pate werden, eine Patenschaft fürs Clown -Museum erwerben. Interessiert ? Dann bitte ich um Kontaktaufnahme mit Hans-Dieter Hormann: kontakt@clown-museum.de oder  Mobil: 0170 3110332

 

FILM-BURG QUERFURT

Vom 24. November 2019 bis zum März 2020 präsentiert die Film-Burg in 06268 Querfurt ihre dritte Sonderausstellung zum Thema Film, und das DIAF ist dabei – in Person des Kurators, dem Regisseur und Vereinsvorstand DR. Jörg Herrmann, sowie mit Objekten aus dem Bestand des DIAF-Archivs und aus dem Nachlass des Silhouettenfilmregisseurs Bruno J. Böttge, der als Eigentum der Tochter Petra König im DIAF hinterlegt wurde. Die Ausstellung unter dem Titel Ganz großer Trick! widmet sich der Silhouettenanimation, dem originären deutschen Beitrag zur Animationsfilmkunst. Anhand originaler Exponate und Geräte wird die Entwicklung vom Schattenspiel zur manuellen Filmanimation gezeigt.

Öffnungszeit: Di–So 10–16 Uhr

Eintritt: Euro 5 Euro, ermäßigt Euro 3 Euro

 

Liebe Filmfreunde

Gojko Mitić erhält Preis für Lebenswerk

Die DEFA-Stiftung ehrt den Schauspieler, unsere 'Rothaut' in einer großen Gala am 13. Dezember.

Der mit 10.000 Euro dotierte Preis der DEFA-Stiftung für das filmkünstlerische Lebenswerk geht in diesem Jahr an den Schauspieler  Gojko Mitić.

Mitić prägt mit den von ihm verkörperten indianischen Figuren das Genre des DEFA-Indianerfilms. Ab Mitte der 1960er-Jahre zählt er zu den populärsten Stars der DDR. Sein DEFA-Debüt feiert er mit der Rolle des Tokei-ihto in der Literaturverfilmung DIE SÖHNE DER GROSSEN BÄRIN (1965). Der Film zählt mit mehr als neun Millionen Besuchern zu den kommerziell erfolgreichsten Filmen der DDR-Kinogeschichte. Bis 1982 folgen elf weitere DEFA-Produktionen, in denen Mitić sowohl literarische Heldengestalten als auch historische Persönlichkeiten wie Osceola (1970), Tecumseh (1972) oder Ulzana (1974) verkörpert. Neben den DEFA-Indianerfilmen ist Mitić in Science-Fiction- und Kinderfilmen zu sehen.